Erster Saisonsieg bei Heimrunde

Den ersten vollen Erfolg landete unser Team am vergangenen Wochenende. Aber auch die Leistung im zweiten Spiel lässt auf mehr hoffen!

UBL – Ried/Riedmark 3:1 (25:14, 25:20, 25:27, 25:15)

Gegen harmlose Rieder hatte unsere Mannschaft von Beginn an wenig Probleme das Spiel zu kontrollieren. Auf allen Angriffspositionen wurde gepunktet, die Gegenangriffe der Gäste fanden meistens im Leonfeldner Block ihren Meister. Erst gegen Satzende kamen die Rieder etwas auf, der Satz ging aber eindeutig an uns. Ähnlich auch der zweite Satz, in dem die Gäste zwar etwas früher ins Spiel fanden, den Heimischen aber nur in der Schlussphase Paroli bieten konnten. Es war aber schon da zu erkennen, dass die UBL-Sechs nicht mehr mit dem Pulver zur Sache ging wie im vorangegangenen Satz. Im dritten Satz glichen sich unsere Burschen an das Niveau der Gegner an. Viele Aktionen wurden schlampig zu Ende gespielt, die Angriffsaktionen waren leichter zu durchschauen, in der Verteidigung fehlte das eine oder andere Mal die letzte Konsequenz. Damit konnte Ried auf 1:2 stellen. Im Entscheidungssatz spielte allerdings wieder hauptsächlich unsere Mannschaft. Wie im ersten Satz ging man konzentriert und konsequent zur Sache, erst gegen Ende des Spiels ließ man wieder mehrere Punkte der Gegner zu. Ein verdienter 3:1 Sieg.

UBL – Sportliga Linz 0:3 (11:25, 19:25, 25:27)

Klammert man die ersten eineinhalb Sätze, in denen wir noch nicht richtig am Spielfeld waren, aus, dann war das eine der besseren Partien unserer Mannschaft, die ich heuer gesehen habe. Die größere Punkteausbeute des Gegners resultierte vom besseren Zuspiel, das hauptsächlich auf eine exaktere Annahme zurückzuführen war. Aber auch wenn auf unserer Seite einmal die Annahme nicht so schlecht war gelang es trotzdem fast 2 Sätze lang nicht (vor allem in der Mitte, wo die Liga nicht so stark aufgestellt war) den Gegner unter Druck zu setzen. Was möglich gewesen wäre sah man im dritten Satz, in dem unsere Mittelblocker um einiges aktiver wurden und auch das Zuspiel genauer klappte. Die Liga geriet unter Druck, musste Satzbälle abwehren und mit ein wenig Glück wäre für uns ein Satzgewinn drinnen gewesen. Auffallend war aber auch, dass die „alten Herren“ der Liga in der Feldverteidigung um einiges aktiver waren als unsere Sechs!

Der Sieg von Sportliga Linz war letztendlich verdient.

Die UBL bedankt sich bei dieser Gelegenheit herzlich beim Salon Pfleger-Reiter für die Spende eines Matchballs!

Bericht: Walter Gärtner