UBL setzt Siegesserie fort

Mit zwei klaren 3:0 Erfolgen gg. TSV St. Georgen/Gusen und Prinz Brunnenbau Volleys Ried/Riedmark konnte die UBL die Siegesserie fortsetzen. Zwar mussten die Leonfeldner auf einen Stammspieler verzichten, dafür feierte Bernhard Kastner nach über einem Jahr Verletzungspause sein Comeback auf der Außenposition! Und mit Florian Hochreiter konnte die Zukunftshoffnung der UBL auf der Zuspielposition bei zwei Kurzeinsätzen sein Talent zeigen. Mit den 6 Punkten wurde ein Tabellenrang gutgemacht und die UBL liegt nun nur einen Punkt auf Platz 2 hinter Tabellenführer Sattledt!

 

TSV St. Georgen/Gusen – UBL 0 : 3 (11, 22, 18)

Nach der blamablen Erstrundenniederlage gegen St. Georgen war im Rückspiel Revanche angesagt. Im ersten Satz bestimmte unsere Sechs das Tempo und war mit vielen spektakulären Angriffs- und Verteidigungsaktionen immer wieder erfolgreich. Ähnlich der Hinrunde geriet der Spielfluss im zweiten Satz ins Stocken.Die Hausherren erzeugten mit ihren Services sehr viel Druck, unsere Angriffe beschränkten sich mehrmals auf ein unplatziertes „Schupfen“ und gaben der gegnerischen Angriffsreihe so die Möglichkeit zu punkten. Erst in der Endphase des Satzes konsolitierte sich unser Spiel, wenn auch mit etwas Krampf konnte der zweite Satz gewonnen werden. St. Georgen setzte nun alles auf eine Karte, riskierte beim Service und den Angriffen noch mehr und hatte damit bis zur ersten Auszeit auch Erfolg. Mit Fortdauer des Satzes kam bei unserem Team wieder Ruhe und Ordnung ins System, die Angriffe und Blocks wurden zunehmend präziser und damit auch der Weg zum letztlich klaren Sieg geebnet.

 

Ried/Riedmark – UBL 0 : 3 (22, 21, 15)

Die Gegner kamen nur langsam in Schwung, unsere Mannschaft zog schnell einige Punkte davon und hatte bei allen Auszeiten einen beruhigenden Vorsprung. In der Schlussphase des ersten Satzes riss aber der Faden und Ried kam bis auf einen Punkt heran. Zwei gute Service und zwei ebenso gelungene Angriffs- und Blockaktionen brachten schließlich die 1:0 Satzführung. Auch im zweiten Satz hatte man nie das Gefühl, dass Ried von sich aus gefährlich werden könnte. Nur selten gelang es den Gegnern unseren Block auszuspielen, unsere Feldverteidigung reagierte aber mehrmals viel zu spät auf gezielt “geschupfte” Bälle und die Konzentration ließ bei einigen Akteuren etwas nach. Unsere beständigere Angriffsleistung entschied den Satz letztendlich für uns. Im dritten Satz schienen die Rieder selbst nicht mehr an den Erfolg zu glauben. Nur vereinzelt waren die gegnerischen Angriffsschläge effektiv, oft endeten sie allerdings in den Händen unserer Blockspieler. Furios die Endphase: Ried reagierte nicht auf die durch unsere Wechselspieler bedingte Umstellung im Angriffsspiel, der Block der Gegner war zu spät, zu niedrig, also wirkungslos. Auf der anderen Seite fand Neo-Zuspieler Flo in den „neuen“ Außenangreifern Andi und Phips dankbare Abnehmer, die die Feldverteidigung Rieds förmlich auseinanderschossen. Schien einmal ein Außenangriff zu riskant, zeigte Christian, dass er auf der Mittelposition jederzeit für Punkte gut ist.

 

Fazit: Die Runde brachte zwei Erfolge, die sicher auch darauf zurückzuführen sind, dass wir derzeit nicht nur im Training sondern auch bei den Spielen auf einen großen und guten Kader zurückgreifen können.

Bericht: Walter Gärtner

2 thoughts on “UBL setzt Siegesserie fort”

  1. Sauber Burschn!!
    Weiter so, vernichtet sie… 😉
    Viel Erfolg beim Cup-Spiel!!
    Grüsse aus Sri Lanka

Comments are closed.